Permalink

0

Pangramm

Ein Pangramm (von griechisch πᾶν γράμμα pan gramma ‚jeder Buchstabe‘) oder holoalphabetischer Satz ist ein Satz, der alle Buchstaben des Alphabets enthält.

In der deutschen Sprache existiert als häufig verwendetes Pangramm der Satz
„Franz jagt im komplett verwahrlosten Taxi quer durch Bayern“,
der allerdings weder Umlaute noch das Eszett enthält.

Ein verbreitetes Pangramm ohne diesen Mangel ist die Phrase
„Zwölf Boxkämpfer jagen Viktor quer über den großen Sylter Deich“.

Some best-known English pangrams are
„The quick brown fox jumps over the lazy dog.“ and
„The five boxing wizards jump quickly.“

 Wikipedia

Hier ist ein netter Blindtextgenerator.

Permalink

0

Die sieben Denk- und Lerngewohnheiten des Huna

Die Welt ist das, wozu deine Gedanken sie machen.
Also: Sei dir deiner Gedanken bewusst.

Es gibt keine Grenzen.
Also: Werde dir deiner begrenzenden Gedanken bewusst.

Energie folgt der Aufmerksamkeit.
Also: Konzentriere deine Aufmerksamkeit auf das, was du anstrebst.

Jetzt ist der Augenblick der Kraft.
Also: Lebe und handle in der Gegenwart.

Lieben heisst, glücklich sein – einfach grundlos glücklich.
Also: Sei glücklich; denn Liebe ist die Quelle aller Kraft.

Alle Kraft kommt von innen.
Also: Vertraue dir selbst.

Wirksamkeit ist das Maß der Wahrheit.
Also: Sei kreativ und erwarte das Beste

Permalink

0

Die sieben Prinzipien des Huna

1 IKE – sehen – weiß
Die Welt ist so, wie wir denken, dass sie ist.

2 KALA – klären – rot
Es gibt keine Grenzen

3 MAKIA – konzentrieren – orange
Energie folgt der Aufmerksamkeit – wenn wir entspannt sind.

4 MANAWA – präsent sein – gelb
Jetzt ist der Augenblick der Macht, jetzt, genau jetzt!

5 ALOHA – segnen – grün
Lieben heißt, glücklich sein mit…, einfach grundlos glücklich sein.

6 MANA – ermächtigen – blau
Die innere Kraft ist unendlich – alle Macht kommt von Innen.

7 PONO – Traum weben – lila
Wirksamkeit ist das Maß der Wahrheit.

1 IKE – sehen
Die Welt ist so, wie wir denken, dass sie ist.
Also, wir sind, was wir zu sein glauben.
Wenn wir unsere Einstellung ändern – ändern sich unsere Erfahrungen.
Krafttier ist der Delphin
Farbe ist weiß
Schlüsselwort ist Bewusst – Sein

2 KALA – klären
Es gibt keine Grenzen
Alles ist möglich. Wir sind mit allem verbunden.
Grenzen sind eine nützliche Illusion.
Krafttier ist der Vogel
Farbe ist rot
Schlüsselwort ist Freiheit

3 MAKIA – konzentrieren
Energie folgt der Aufmerksamkeit – wenn wir entspannt sind.
Alles ist Energie – emotionale, physische, geistige Energie.
Konzentrieren wir uns mehr auf das, was wir wollen,
dann bekommen wir auch mehr von dem, was wir wollen.
Konzentrieren wir uns jedoch auf das, was wir nicht wollen,
bekommen wir mehr von dem, was wir nicht wollen.
Krafttier ist die Katze
Farbe ist orange
Schlüsselwort ist Fokus

4 MANAWA – präsent sein
Jetzt ist der Augenblick der Macht, jetzt, genau jetzt!
Alle Kraft existiert im jetzigen Moment
Krafttier ist der Stier
Farbe ist gelb
Schlüsselwort ist Gegenwärtigkeit

5 ALOHA – segnen
Lieben heißt, glücklich sein mit…, einfach grundlos glücklich sein.
Liebe nimmt zu, wenn das Urteilen abnimmt.
Also loben und segnen wir so viel wie möglich,
dann nimmt die Liebe und das Glück zu, versprochen!
Krafttier ist das Pferd
Farbe ist grün
Schlüsselwort ist Liebe

6 MANA – ermächtigen
Die innere Kraft ist unendlich – alle Macht kommt von Innen.
Wenn es so aussieht, als wenn andere mehr Kraft hätten,
nutzen wir lediglich unsere eigene Kraft nicht richtig.
Aufbauendere Worte sind jedoch:
wenn es so aussieht, als wenn andere mehr Kraft hätten,
können wir unsere eigene Kraft anders nutzen
und wir werden und sind kraftvoller!
Der Fokusliegt auf dem, was wir wollen, nicht auf dem was wir nicht wollen.
Das verbindet mit dem 3. Prinzip Makia
Krafttier ist der Bär
Farbe ist blau
Schlüsselwort ist Vertrauen

7 PONO – Traum weben
Wirksamkeit ist das Maß der Wahrheit.
Es gibt immer einen anderen Weg etwas zu tun.
Wir benutzen was hilft, ganz einfach!
Das erlaubt Ihnen alles, was in jedem System effektiv ist,
zu benutzen.
Anders gesagt: wenn ein Weg nicht funktioniert,
gehen Sie einen anderen Weg.
Wichtig dabei ist, dass das,
was Sie tun oder sagen wirksam ist
und funktioniert.
Krafttier ist der Wolf
Farbe ist lila
Schlüsselwort ist Flexibilität

Permalink

0

Die Pinguingeschichte

  1. oder: Wie man sich in seinem Element fühlt

Diese Geschichte ist mir tatsächlich passiert. Ich war als Moderator auf einem Kreuzfahrtschiff engagiert. Da denkt jeder: „Mensch toll! Luxus!” Das dachte ich auch. Bis ich auf dem Schiff war. Was das Publikum angeht, war ich auf dem falschen Dampfer. Die Gäste an Bord hatten sicher einen Sinn für Humor, ich hab ihn nur in den zwei Wochen nicht gefunden. Und noch schlimmer: Seekrankheit hat keinen Respekt vor der Approbation. Kurzum: ich war auf der Kreuzfahrt kreuzunglücklich.

Endlich! Nach drei Tagen auf See, fester Boden. „Das ist wahrer Luxus!” Ich ging in einen norwegischen Zoo. Und dort sah ich einen Pinguin auf seinem Felsen stehen. Ich hatte Mitleid: „Musst du auch Smoking tragen? Wo ist eigentlich deine Taille? Und vor allem: hat Gott bei dir die Knie vergessen?” Mein Urteil stand fest: Fehlkonstruktion.

Dann sah ich noch einmal durch eine Glasscheibe in das Schwimmbecken der Pinguine. Und da sprang „mein“ Pinguin ins Wasser, schwamm dicht vor mein Gesicht. Wer je Pinguine unter Wasser gesehen hat, dem fällt nix mehr ein. Er war in seinem Element! Ein Pinguin ist zehnmal windschnittiger als ein Porsche! Mit einem Liter Sprit käme der umgerechnet über 2500 km weit! Sie sind hervorragende Schwimmer, Jäger, Wasser-Tänzer! Und ich dachte: „Fehlkonstruktion!”
Diese Begegnung hat mich zwei Dinge gelehrt. Erstens: wie schnell ich oft urteile, und wie ich damit komplett daneben liegen kann. Und zweitens: wie wichtig das Umfeld ist, ob das, was man gut kann, überhaupt zum Tragen kommt.

Wir alle haben unsere Stärken, haben unsere Schwächen. Viele strengen sich ewig an, Macken auszubügeln. Verbessert man seine Schwächen, wird man maximal mittelmäßig. Stärkt man seine Stärken, wird man einzigartig. Und wer nicht so ist, wie die anderen sei getrost: Andere gibt es schon genug! Immer wieder werde ich gefragt, warum ich das Krankenhaus gegen die Bühne getauscht habe. Meine Stärke und meine Macke ist die Kreativität. Das heißt, nicht alles nach Plan zu machen, zu improvisieren, Dinge immer wieder unerwartet neu zusammen zu fügen. Das ist im Krankenhaus ungünstig. Und ich liebe es, frei zu formulieren, zu dichten, mit Sprache zu spielen. Das ist bei Arztbriefen und Rezepten auch ungünstig. Auf der Bühne nutze ich viel mehr von dem was ich bin, weiß, kann und zu geben habe. Ich habe mehr Spaß, und andere haben mit mir mehr Spaß. Live bin ich in meinem Element, in Flow!

Menschen ändern sich nur selten komplett und grundsätzlich. Wenn du als Pinguin geboren wurdest, machen auch sieben Jahre Psychotherapie aus dir keine Giraffe. Also nicht lange hadern: Bleib als Pinguin nicht in der Steppe. Mach kleine Schritte und finde dein Wasser. Und dann: Spring! Und Schwimm!
Und du wirst wissen, wie es ist, in Deinem Element zu sein.

Quelle: Dr. Eckart von Hirschhausen

Permalink

0

Die Stimme

Hör auf die Stimme
auf deinen Wegen, durch das Leben
da kommen Kreuzungen,
und du stehst
du musst abwägen
und überlegen,
was du wählst und wofür du gehst
die bösen Geister, und all die Quäler
immer wieder, kommen sie zurück
es wird nicht leichter, nein es wird schwerer
du musst ihn meistern, den nächsten Schritt.

Hör auf die Stimme, hör was sie sagt,
sie war immer da, komm, hör auf ihren Rat
Hör auf die Stimme, sie macht dich stark,
sie will dass du’s schaffst
also hör
was sie dir sagt.

Sag wirst du reden oder schweigen?
Was wird passieren, was kommt danach?
Willst du weggehen, oder bleiben
du musst entscheiden,
keiner nimmt’s dir ab.

Das ist ne Reise – ohne Navi
alles offen und immer wieder neu.

All die Prüfungen, ich glaub man schafft die
bleibt man sich selbst so gut wie’s geht treu.

Hör auf die Stimme
hör was sie dir sagt
da wo guter Rat teuer ist, du grad lost und gebeutelt bist
hör mal besser auf dein Bauchgefühl,
das führt dich auch zum Ziel
ey glaub mir
du bestimmst den Weg
und es ist ganz egal wohin du gehst
den es gibt immer diese Stimme
die dir hilft, immer

Mein Impuls:
Die Stimme des Bauches / des Herzens
ist nicht die Stimme in eurem Kopf, die tadelt,
die kritisiert und antreibt.

Die Stimme im Kopf ist der Denker.
Die Stimme im Bauch ist Gottes Stimme.
Gott ist alles was ist.

Gott braucht nichts, will nichts, fordert nichts.

Ihr müsst nichts für ihn tun.
Gott ist alles was ist. Er gibt und liebt.

Stimme ist ein Lied und die Debütsingle des Musikprojektes Eff,
bestehend aus Mark Forster und DJFelix Jaehn.

Permalink

0

Zwei Wölfe

Ein alter Indianer saß mit seinem Enkel am Lagerfeuer.
Der Alte sagt nach einer Weile des Schweigens:

„Weißt Du, im Leben ist es oft so, als ob zwei Wölfe im Herzen miteinander kämpfen. Einer der beiden ist rachsüchtig, aggressiv und grausam. Der andere hingegen ist liebevoll, sanft und mitfühlend.“

„Welcher der beiden gewinnt den Kampf um das Herz?“ fragt der Junge.

„Der Wolf, den man füttert.“ antwortet der Alte.

(alte Indianerweisheit)

error: Content is protected !!