Die letzten sieben Zehntelsekunden im Leben eines Autofahrers ohne Gurt.

Hand aufs Herz- immer noch gelegentlich ohne Gurt?

Dann sollten sie einmal lesen, wie grausam Ihr Leben bei einem Unfall zu Ende geht.

Unfallchirurgen haben bis ins letzte Detail rekonstruiert, was bei einem Aufprall mit Tempo 80 Km/h auf ein festes Hindernis passiert und wie es dem Fahrer ergeht,
wenn er nicht angeschnallt ist.

Die sieben letzten Zehntelsekunden im Leben eines Uneinsichtigen:

– 0,7 Sekunden: Die vordere Stoßstange und der Kühlergrill bersten mit einem ohrenbetäubenden Knall, werden zermalmt.

– 0,6 Sekunden: Mit 80 km/h rast Ihr Körper nach vorn; Sie wiegen jetzt mehr als 3000(!) kg und werden mit 20facher Schwerkraft aus dem Sitz gehoben. Ihre Beine brechen an den Kniegelenken.

– 0,5 Sekunden: Ihr Körper löst sich aus dem Sitz, der Rumpf ist starr aufgerichtet, die gebrochenen Kniegelenke werden gegen das Armaturenbrett gepreßt. Unter dem Druck Ihrer Hände beginnt das Lenkrad sich zu verbiegen.

– 0,4 Sekunden: 60 cm des Vorderwagens sind bereits total verformt. Ihr Körper rast weiter mit 80 km/h. Der Motor, jetzt fast eine halbe Tonne schwer, stößt in das Hindernis.

– 0,3 Sekunden: Ihre Hände, in Todesangst starr verkrallt, biegen das Lenkrad fast bis zur Schalttafel, die Gelenke und die Unterarme brechen. Durch die andauernde Schwerkraft schlagen Sie mit voller Wucht auf die Lenksäule. Splitter dringen in den Brustkorb, reißen Löcher in die Lunge und zerfetzen innere Arterien.

– 0,2 Sekunden: Ihre Füße werden aus den Schuhen gerissen, das Bremspedal bricht ab, die Fahrgastzelle knickt in der Mitte ein. Bolzen lösen sich, schrauben reißen, Glassplitter sausen wie Geschosse durch die Luft. Ihr Kopf kracht gegen den Rahmen der Windschutzscheibe.
Sie haben nicht einmal mehr Zeit zu schreien.

– 0,1 Sekunden: Das Auto krümmt sich, Blut schießt aus Ihrem Mund. Durch den Schock bleibt Ihr Herz stehen.

– 0,0 Sekunden: SIE SIND TOT .

error: Content is protected !